Köln Dom-Carree

(ehemaliges Dom-Hotel)

Über das Projekt
Dom Carré (ehemaliges Dom-Hotel)


Kategorie
Naturstein, Putz und Stuck

Auftraggeber
Bayerische Versorgungskammer

Zeitraum
2008/2017

Ort
Köln - Zentrum
Das 1890-1893 erstellte Gebäude befindet sich an der Südseite des Kölner Domes. Nach den erheblichen Zerstörungen des 2. Weltkrieges wurde der Gebäudekomplex in weiten Teilen in re-duzierter Form wieder aufgebaut und steht in der überlieferten Bauform unter Denkmalschutz. In den Jahren 2008 und 2015 erfolgten durch das LRP-Fachplanungsbüro Untersuchungen an den Fassaden unterschiedlicher Teilabschnitte des Gebäudes. Dabei wurden erhebliche bauli-che und technologische Mängel und fortgeschrittene Schadensbilder an den Natursteinen, den Metallabdeckungen sowie den Brüstungsgittern der Balkone festgestellt. Die Schadensbilder und Mängel wurden in einem umfangreichen Untersuchungsbericht in Form eines Schadens-glossars in schriftlicher, zeichnerischer und fotografischer Form dargelegt. Das erstellte Schadensglossar gliedert sich nach folgenden Baustoffen:
  • Naturstein
  • Bestehende Metallabdeckungen
  • Eiserne Brüstungsgitter der Balkone
  • Sonstige bauliche und technologische Mängel und Unzulänglichkeiten
Aufgrund der Gefährdungslage wurden im Zuge der Befahrungen und Untersuchungen absturzgefährdete Steinteile abgenommen. Die Untersuchung und Sicherung der Bestandteile des denkmalgeschützten, historischen Trep-penhauses wurden im Zuge der weiteren Planung der Gesamtmaßnahme zusätzlich beauftragt.

Nach der detaillierten Untersuchung und Massenermittlung an den jeweiligen Bauabschnitten und der Detailabstimmung mit Bauherrn und Denkmalpflege können die Leistungsverzeichnisse zu den unterschiedlichen Gewerken erstellt werden.

Das LRP-Fachplanungsbüro begleitete das Projekt in Zusammenarbeit mit den anderen beteiligten Planungsbüros mit dem Schwerpunkt „denkmalgeschützte Fassaden“ und „historisches Treppenhaus“ in allen weiteren Leistungsphasen.

Zum Seitenanfang